Frisch Gepresst im April mit Nina George und Kati Fräntzel

Frisch Gepresst-Podcast April 2016

Von der Leipziger Buchmesse im März habe ich das spannende, neue Buch von Nina George mitgebracht: Das Traumbuch – sowie einen Audio-Messerundgang zum Thema Kinder- und Jugendbuch-Klassiker mit der Buchhändlerin Kati Fräntzel. Hier jetzt der Podcast zum Nachhören:

Schon lange war ich von einem Buch nicht mehr so emotional überrascht und gepackt wie vom Traumbuch von Nina George. Es ist die Geschichte von Henri, der einmal Kriegsreporter war, seinem 13-jährigen Sohn Sam und Henris verflossener Geliebter Edwinna, genannt Eddi. Eddie ist in London übrigens Verlegerin für phantastische Literatur, ein Aspekt, der Buchmenschen besonders interessieren dürfte.

Im Traumbuch wechseln immer wieder die Perspektiven zwischen diesen drei Personen. Nina George lässt sie zurückschauen, die Gegenwart bestehen und zwischen den Welten schweben. Das macht die direkte und intensive Art des Buches aus. Nicht immer ist man als Lesende sicher: Ist alles nur ein Traum, was gerade berichtet wird? Wessen Wahrheit gilt? Oder gibt es überhaupt nur eine Wahrheit?

Buchcover vom Traumbuch.

Nina George: Das Traumbuch. Knaur 2016. ISBN: 978-3-426-65385-2.

Wie ein Puzzle

Ich will nicht zu viel von der Handlung verraten, denn bei diesem Buch gehört es dazu, dass man das eigentliche Geschehen, die Vorgeschichte und Hintergründe erst nach und nach erfasst. Wie bei einem Puzzle, das man auch erst nach und nach zusammensetzen kann. Aber so viel kann ich vielleicht verraten: Henri hat einen Unfall und fällt ins Koma. Der 13-jährige Sam, den Henri zuletzt gesehen hat, als er ein Kleinkind war, und Eddie, die Henri in seine Patientenverfügung eingetragen hat, sind im Krankenhaus jeden Tag bei ihm. Sam und Eddie denken sehr viel darüber nach, wie viel ihnen Henri für ihr Leben bedeutet. Henris Perspektive gibt auch eine Erklärung dafür, warum er den zwei wichtigsten Menschen in seinem Leben bisher so fern war.

Sam ist übrigens kein „normaler“ Teenager, sondern ein hoch sensibler und hoch begabter Charakter, der die Stimmungen seines Vaters wahrnimmt, auch wenn dieser sich nicht verbal äußern kann. Eine faszinierende Geschichte.

Im Podcast liest die Autorin Nina George exklusiv eine Passage aus der Sicht von Eddie. Für noch mehr Hörgenuss gibt es auch ein Hörbuch vom Traumbuch im Argon Verlag mit Cathlen Gawlich, Richard Barenberg und Jacob Weigert. Und auch ein eBook ist lieferbar, z.B. im Shop der Schiller-Buchhandlung.


Audio-Messerundgang in Leipzig mit Kati Fräntzel

Kati mit einem Angsthasen

Kati Fräntzel am Stand des Kinderbuchverlags. Foto: JSt

Nachdem ich im Februar die Michael-Ende-Biografie von Birgit Dankert vorstellte, tauschte ich mich darüber auch mit der Buchhändlerin Kati Fräntzel aus, deren Lieblingsautor (also einer von vielen, die eine Buchhändlerin nun mal hat) ist. Wir kamen auf die Idee, auf der Leipziger Buchmesse einen Audio-Rundgang zu Kinder- und Jugendbuch-Verlagen zu machen. Kati ist nämlich Expertin auf diesem Gebiet, sie betreut in der Stuttgarter Schiller-Buchhandlung die „KiJuBu“-Abteilung. Passend zu Michael Ende trafen wir uns am Stand von Thienemann-Esslinger. Vielleicht kennt Ihr/kennen Sie auch den ein oder anderen Klassiker, von dem Kati Fräntzel im Podcast berichtet? Wir freuen uns unten über einen Kommentar.

 

 

 

 

An diesen Verlagen haben wir Station gemacht:

Kati Fräntzel mit Maulwurf

Kati Fräntzel mit Maulwurf. Bild: JSt